Reiseräder zeichnen sich durch hohe Belastbarkeit aus.

Reiseräder zeichnen sich durch hohe Belastbarkeit aus. © Koga

Reiseräder

Ob Radfernweg oder Anden-Expedition: Reiseräder sind die Packesel für jede Radreise. Sie sind robust, können viel Beladung und auch unwegsame Strecken vertragen.

Reiseräder sind vor allem darauf ausgelegt, viel Gepäck zu transportieren. Daher haben sie ein hohes zulässiges Gesamtgewicht und solide Gepäckträger hinten und häufig auch vorne an der Gabel.

Grundlage für Reiseräder können viele Radgattungen sein. Randonneure sind an Rennräder angelegt, Trekkingräder und Mountainbikes dienen ebenfalls als Gerüst für Reiseräder.

Robust und belastbar

Kettenschaltungen sind häufig zu finden, da man mit ihnen sowohl im Flachland als auch im Gebirge unterwegs sein kann. Aber auch die für ihre Langlebigkeit bekannte 14-Gang-Nabenschaltung von Rohloff erfreut sich großer Beliebtheit, da sie ebenfalls bergtaugliche Übersetzungen bietet.

Auch die weiteren Komponenten sind auf hohe Belastbarkeit ausgelegt. Insbesondere die Laufräder müssen viel aushalten, wenn ein voll beladenes Rad auf jedem Untergrund unterwegs ist. Breite, und profilierte Reifen kommen auf Asphalt wie auf unbefestigtem Geläuf zurecht. Das Gewicht spielt eine untergeordnete Rolle.

https://emsland.adfc.de/artikel/reiseraeder-9

Bleiben Sie in Kontakt