ADFC Papenburg bei Johaniterkapelle Bokelesch

ADFC Papenburg bei Johaniterkapelle Bokelesch © Hans Poel

Auf zum Moormuseum Elisabethfehn

Bei bestem Wetter startete am 11. Juli 2020 der ADFC Papenburg wieder zu einer Tagestour. Im Coronajahr 1 waren die Bedingungen für die Tour natürlich erschwert. Diesmal sollte es zum Moormuseum nach Elisabethfehn gehen.

Auf Geht's  - trotz Corona

Eingentlich hatten wir im ADFC für diesen Tag ja eine ganz andere Tour geplant. Die jedoch konnten wir - dank Corona - nicht realisieren. Umplanen war also angesagt. Aber es kam noch dicker: Die frisch in Kraft getretenen Verhaltensregeln der damaligen Bundesregierung in der beginnenden Corona-Pandemie befahlen: Nur in Gruppen a 10 Teilnehmer!

Nun gut. Hilft ja nix. Wat mutt, dat mutt! Also machten wir uns den Vorgaben entsprechend am Samstag um 9 Uhr mit 2 Gruppen a 9 Personen und ausreichendem Abstand mit unseren Rädern auf zu der frisch umgeplanten Radtour.

Unser neues Ziel, das Moormuseum in Elisabethfehn, erreichten wir nach 2 kleinen Pausen und wunderschönen Nebenstrecken. Hier machten wir unsere Mittagspause der aus mitgebrachtem Essen bestand. An eine Einkehr war damals ja nicht zu denken.

Immerhin: Eine Besichtigung unter Einhaltung der Abstandsregeln war möglich. Das war nicht nur interessant, auch haben wir hier praktischerweise vor der Weiterfahrt noch Schutz vor einem Regenschauer gefunden.

Next Stop - Barßeler Hafen und Johanniterkapelle

Das nächste Ziel unserer 2 Gruppen war Barßel mit dem schönen Hafen. Geplant war eine kleine Pause. Die jedoch fiel dan auch länger aus, da uns auch hier ein weiterer Regenschauer seinen Gruß entrichtete.

Nächster Stop war die beliebte Johanniterkapelle in Bokelesch. Das Bauwerk wird von Fachleuten als einziger Bauzeuge der jahrhundertealten Bautradition des Johanniter-Ritter-Ordens in Ostfriesland eingeschätzt.

Wat Mutt, Dat Mutt

Auf den restlichen Heimweg wurde von den Teilnehmern - ich sach mal so - der Wunsch nach einer Eispause geäußert. Das war nun selbstredend ein Ansinnen, dem die Tourleitung (das war ich!) unmöglich widerstehen konnte und (!!!) wollte. Also führte uns unser Weg noch zu dem ersten Restaurant am Platz in Rhauderfehn „Bei Bruno“, bevor wir auch die letzte Etappe bis nach Papenburg bewältigten.

alle Themen anzeigen

Verwandte Themen

Die Emmen-Zwartemeer-Tour-001

Die Emmen Zwartemeer Tour 2020

Im Coronajahr 1 ging waren wir froh, unsere Tour im September durch die Niederlande durchführen zu können. Es ging nach…

Treffen mit dem Fietserbond

Auf nach Almelo

Am 3. September startete der ADFC Lingen mit Bernd Christ als Tourenleiter zu einer Tour durch die niederländische…

Tagestour Papenburg, Amdorf, Wiltshausen, Schloss Evenburg, Papenburg

Die schmalste Brücke Europas, die älteste handgezogene Wagenfähre Europas. Was für Superlative! Dazu ein Wasserschloss.…

Tagesfahrt zum Wynhamster Kolk

Tagesfahrt zum Wynhamster Kolk

Samstag, den 23.04.2022: Wir treffen uns mit 15 Teilnehmern auf dem Bahnsteig in Haren. Die Sonne scheint, der Wind ist…

Lastenrad Illustration

Unterstütze uns mit Deiner Spende

Wie Du uns im Emsland mit Deiner Spende bei unserer Arbeit helfen kannst:

Tagestour durch das Naturschutzgebiet Weerribben-Wieden

Naturschutzgebiet Weerribben-Wieden: Voller Erwartung fahren wir mit 9 Teilnehmern von Haren nach Blokzijl ab. Dort…

Nach einer windigen Tour zum Tee in Norden endlich Teezeit

Zum Tee nach Norden

Es war die erste Radtour des ADFC Papenburg im Jahr 2022. Was kann es da besseres geben, als sich erstmal locker…

Mit dem ADFC Papenburg zum Pferdespektakel Dülmen

Pferdespektakel Dülmen: Ein Traum auf 4 Hufen

Pferdespektakel Dülmen - Eine Radtour mit dem ADFC Papenburg, das ein besonderes Naturerlebnis versprach. Und so war es…

Zu den Saterfriesen

Im späten August 2019 zeigte sich der Sommer von eine seiner schönsten Seite, als wir mit dem ADFC Papenburg ins…

https://emsland.adfc.de/artikel/auf-zum-moormuseum-elisabethfehn

Bleiben Sie in Kontakt