ADFC Kidicalmass | 19.September 2020

Kurz vor der Bundestagswahl veranstaltet und unterstützt der ADFC große Demonstrationen. © Deckbar Photographie/ADFC

Politische Radtouren vor der Wahl

Die Bundestagswahl rückt näher. Der ADFC will seinen politischen Forderungen bei verschiedenen Fahrradprotesten und Demonstrationen mehr Gehör verschaffen und ruft zum Mitmachen auf.

Seit 2019 fordert der ADFC #MehrPlatzFürsRad. Im Superwahljahr 2021 wird die erfolgreiche Kampagne durch einen Aktionsplan für die nächste Bundesregierung mit dem Titel: So geht #Fahrradland ergänzt. Darin beschreibt der ADFC Maßnahmen, mit deren Hilfe das Fahrradland Deutschland 2030 Wirklichkeit werden kann.

Aktionen, die der ADFC unterstützt und mit denen er seine Forderungen zur Verkehrswende sichtbar macht: Bei der bundesweiten Kidical Mass am 18. und 19. September demonstrieren Kinder und ihre Familien. Sichtbar wird der ADFC auf der Sternfahrt zur IAA am 11. September und auch bei der Unterstützung von Students for Future und ihrer Protesttour „Ohne Kerosin nach Berlin“. Am 24. September unterstützt der ADFC erneut den globalen Klimastreik von Fridays for Future – er ist zwar keine politische Radtour, aber ein wichtiger Anlass, auf die Straße zu gehen. 

Bei allen Demonstrationen ist der ADFC Unterstützer oder (Mit-)Veranstalter und ruft Menschen deutschlandweit dazu auf, mitzumachen und sich lautstark für die Verkehrswende einzusetzen.

Kidical Mass Cottbus
Kidical Mass in Cottbus © ADFC Cottbus

Bundesweite Kidical Mass

Sie sind jung, sie sind laut und sie sind viele: 22.000 kleine und große Radfahrende nahmen im September 2020 in über 100 Städten in ganz Deutschland die Straßen ein. Sie konnten so für ein paar Stunden erfahren, wie es sich anfühlt, wenn man sicher und ohne Angst mit dem Rad unterwegs ist.

Auch 2021 soll die bundesweite Kidical Mass  am 18. und 19. September wieder durch Deutschland rollen und neben viel Spaß auch eine politische Botschaft verbreiten. Die Kidical Mass fordert ein Umdenken in der Verkehrspolitik, damit Kinder sicher und selbständig in den Städten Rad fahren können.

Aktuell sind Kinder-Fahrraddemos in mehr als 120 Orten angemeldet und es werden jeden Tag mehr – Zweidrittel davon mit ADFC-Beteiligung.

 

IAA-Demo am 14.09.2019 in Frankfurt am Main
IAA-Demo am 14.09.2019 in Frankfurt am Main. © ADFC/Oeser

#aussteigen: Große Fahrradsternfahrt zur IAA

Es wird die voraussichtlich größte Fahrraddemo 2021: Am 11. September demonstriert ein breites Aktionsbündnis anlässlich der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in München unter dem Motto #aussteigen für eine echte Verkehrswende.

„Wir retten die Welt nicht durch immer mehr Fahrzeuge, sondern wir brauchen mehr Platz für durchgängige, komfortable Radwegenetze, dann lassen die Menschen das Auto gerne stehen“, sagt Rebecca Peters, stellvertretende Bundesvorsitzende des ADFC, der Teil des Aktionsbündnisses ist.

Geplant ist eine große Fahrradsternfahrt, die sich aus allen Himmelsrichtungen sternförmig auf München zubewegt und am Gelände der IAA vorbei zur zentralen Kundgebung in der Innenstadt führt. Die Demo wird vom ADFC München organisiert. Eine Radstafette fährt aus Frankfurt durch Hessen, Baden-Württemberg und Bayern bis nach Augsburg und von dort als Teil der Sternfahrt nach München. Es gibt eine Familienroute für Eltern mit Kindern. Fußgänger*innen sind dazu aufgerufen, in der Innenstadt einen eigenen Protestzug zu bilden.

2019 kamen rund 25.000 Menschen aus allen Teilen des Landes zusammen, um friedlich vor den Toren der IAA in Frankfurt für klimaverträgliche Mobilität und die Verkehrswende zu protestieren.

OKNB 2020
Der bundesweite Fahrradprotest "Ohne Kerosin Nach Berlin" will Aufmerksamkeit auf die Klimakrise lenken. © OKNB

Ohne Kerosin Nach Berlin

Auch die Students for Future wollen die anstehende Bundestagswahl nutzen. Um Aufmerksamkeit auf die Klimakrise zu lenken, rufen sie unter dem Motto „Ohne Kerosin Nach Berlin“ zu einem bundesweiten Fahrradprotest auf. Vom 20. August bis zum 10. September fahren sie zusammen mit vielen Menschen auf sechs Routen aus Karlsruhe, Nürnberg, Leipzig, Flensburg, Köln und Essen nach Berlin. Überall auf der Strecke können sich Unterstützer*innen anschließen, einzelne ADFC-Gruppen haben Zubringer-Touren organisiert und unterstützen vor Ort. Am 10. September treffen sich die Fahrrad-Demozüge zur großen Abschlussveranstaltung in Berlin.

2020 machten sich rund 70 Student*innen mit dem Rad auf den Weg von Köln nach Berlin und kamen mit den Menschen ins Gespräch. 2021 soll der Protest deutlich größer und lauter werden.

Globaler Klimastreik
Kurz vor der Bundestagswahl ruft Fridays for Future alle Menschen in Deutschland und weltweit zum globalen Klimastreik auf. © Fridays for Future Deutschland

Globaler Klimastreik

Am 24. September wird es wieder laut und voll auf den Straßen: Kurz vor der Bundestagswahl ruft Fridays for Future alle Menschen in Deutschland und weltweit zum globalen Klimastreik auf, um gemeinsam für mehr Klimagerechtigkeit zu demonstrieren. Als wichtiger Treiber der Verkehrswende unterstützt der ADFC den globalen Klimastreik als bundesweiter Partner und ruft alle Menschen auf mitzumachen.

Verwandte Themen

Tempo 30

Papenburgs Friesenstraße und die Initiative Lebenswerte Städte

Freiheit der Kommunen bei Tempo 30? Ausgebremst vom Bundesverkehrsminister Wissing und einem antiquierten Paragraphen!…

Ampel mit Anforderungstaster Rheiderlandstraße / Gutshofstraße

ADFC Papenburg will Bettelampeln abschaffen

Der Unfall eines 70-Jährigen beim Überqueren einer roten Ampelkreuzung rüttelt auf. Der ADFC Papenburg setzt sich für…

Radtour mit Hindernissen durch Lingen

Schilderchaos, Schlaglöcher und Slalomfahrten!

Seit 2015 will Lingen fahrradfreundliche Stadt werden. Mit einer…

Radroute von Gauerbach in die Lingener Innenstadt eingeweiht

Erste Hauptradroute in Lingen fertig

Der ADFC lobt die Stadt Lingen:

Der Radentwicklungsplan in Lingen schreitet voran. Die Ludwigstraße in Lingen ist…

Es sind keine Probleme bekannt an dieser Örtlichkeit

Bild der Woche: Eine:r kann's, eine:r kann's nicht.

Unser Bild der Woche kommt diesmal aus Lingen und zeigt die täglichen Gefahren im Radverkehr. Herzlichen Dank an Axel…

Fuß- und Radfahrbrücke Schwedenschanze

Viel zu schmal! Lingener Fußgänger- und Radfahrbrücke Schwedenschanze

Gut gemeint ist nicht gut gemacht. Viel zu schmal im Begegnungsverkehr ist der Radfahrstreifen. Neuer Trennstreifen auf…

Fahrradstraße Mittelkanal links

Das werden Papenburgs neue Fahrradstraßen

Papenburgs Bürgermeisterin Vanessa Gattung geht nächsten wichtigen Schritt für eine fahrradfreundliche Stadt und…

Bedarfsampel an der Wilhelm-Berning-Straße in Lingen

Meinung: Bettelampeln abschaffen

Die Bettelampel: Sie ist der Hut des Vogts aus Schillers "Wilhelm Tell" für Radfahrende. Dabei gehört dieses Relikt aus…

Historisches Rathaus iHistorisches Rathaus in Papenburg vor dem Abriss des Anbaus, von der Ampel aus fotografiertn Papenburg von der Ampel aus fotografiert

ADFC Papenburg soll beratendes Mitglied im Infrastrukturausschuss werden

Im Februar beschloss der Infrastrukturausschuss der Stadt Papenburg, der Ortsgruppe des ADFC in Papenburg einen…

https://emsland.adfc.de/artikel/politische-radtouren-vor-der-wahl-3

Bleiben Sie in Kontakt