Kreuzung Kurt-Schumacher-Brücke - 4 Querungen

Kreuzung Kurt-Schumacher-Brücke - 4 Querungen © Helmut Reimann

Straßenquerungen in Lingen: Kreuzung Kurt-Schumacher-Brücke

Straßenquerungen in Lingen: Wie sicher sind sie? Wie gefährlich? Wir nehmen ausgewählte Querungen unter die Lupe: Die T-Kreuzung Kurt-Schumacher / Rheiner Straße fordert Radfahrenden einiges an Geduld und Aufmerksamkeit ab.

Vier Querungen und drei Inseln

Die T-Kreuzung Kurt Schumacher Brücke / Rheiner Straße - Kaiserstraße ist ein typisches Beispiel für eine Vielzahl von Kreuzungen, wie sie nur aus der Brille des Kraftverkehrs geplant werden. Schon beim ersten Blick wird das Thema schnell deutlich: Nicht weniger als 4 Spuren sind für Radfahrende und alle anderen Nutzer von „Radwegen“ (Handbikefahrende, E-Scooter, Elektromobile) zu queren. Aber nicht genug damit. Dabei treffen wir im Querungsverlauf auch noch auf unterschiedliche Regelungen.

Hier wird die Problematik, die es so ähnlich an etlichen Stellen gibt, besonders deutlich. Der Radverkehr quert dabei insgesamt 4 Spuren der Kurt-Schumacher Brücke. Mehrfach trifft man dabei auf unterschiedliche Regelungen. Damit das deutlich wird schauen wir uns den Weg von der Rheiner Straße aus an (korrekte Fahrtrichtung).

Ein Zebrastreifen gilt nicht für den Radverkehr

Wie auf dem Titelbild zu erkennen, muss zunächst eine freie Rechtsabbiegerspur gequert werden. "Ist ja kein Problem," denken manche, "es gibt ja einen Zebrastreifen." Aber Obacht! Der Zebrastreifen gilt nicht für den Radverkehr. Entweder absteigen und schieben, oder "Vorfahrt gewähren" und gegebenenfalls WARTEN.

Kreuzung Kurt-Schumacher-Brücke - 4 Querungen
Kreuzung Kurt-Schumacher-Brücke - 4 Querungen © Helmut Reimann

Das leidige Thema: Bettelampel

Ist die erste Hürde geschafft, geht es weiter: Um die nächste Spur und übernächste Spur zu queren muss höflich an der sogenannten Bettelampel das Knöpchen gedrückt werden, selbst wenn der Kraftverkehr in selbiger Richtung bereits "Grün" hat. Wir müssen also wieder WARTEN. Immerhin und zum Trost: Die beiden Bettelampeln schalten dann gleichzeitig. Gut für alle, die nicht gehandycapt und schnell genug sind

Wenn alle beiden Furten mit Ampel überquert sind, steht man vor der nächsten Rechtsabbieger Spur mit Zebrastreifen, also gegebenenfalls wieder WARTEN.

Kreuzung Kurt-Schumacher-Brücke - 4 Querungen
Kreuzung Kurt-Schumacher-Brücke - 4 Querungen © Helmut Reimann

Vorfahrt gewähren für die Rechtsabbieger im Kraftverkehr

Wir haben die Kreuzung nun also fast geschafft. Nur noch eine Rechtsabbiegerspur liegt vor uns. Besonders aber hier kann leicht eine gefährliche Situation entstehen, da viele eher nicht damit rechnet, direkt nach einer Ampelregelung wieder Vorfahrt gewähren zu müssen. Doch genau so ist es. Auch hier gilt: "Vorfahrt gewähren!"

 

Fazit

Solche Regelungen entsprechen weder dem Gedanken der Gleichberechtigung im Straßenverkehr, bremsen den Radfahrende aus und gefährden diese. Entsprechend haben wir einige Empfehlungen:

Unsere Empfehlungen für Radfahrende

  1. Versucht nicht "mit Gewalt" den langen Querungsbereich "in einem Rutsch" zu überqueren.
  2. Die vorhandenen Straßeninseln sind als sicherer Ort dem Risikoverhalten vorzuziehen.
  3. Achtet auf die unterschiedlichen Regelungen im Querungsverlauf.

Unsere Empfehlungen für Infrastruktur- und Verkehrspolitik

  1. Anforderungstastung abschalten. Wenn der Kraftverkehr "Grün" bekommt, sollte es beim Rad- und Fußverkehr auch so sein.
  2. Mehr Gleichberechtigung im Straßenverkehr. Hier muss bislang ausschließlich der Rad- und Fußverkehr auf den Kraftverkehr Rücksicht nehmen.
  3. Bessere Signalisierung "querende Fahrräder" bei den Rechtsabbiegerspuren.
  4. Sensorsteuerung der Ampelanlage für den Rad- und Fußverkehr.

zurück zur Verkehrspolitik

alle Themen anzeigen

Sicherheitsempfinden im Straßenverkehr

  • 60 % der Bevölkerung sind am Radfahren interessiert, sorgen sich allerdings um ihre Sicherheit im Straßenverkehr. Das ergeben regelmäßige Untersuchungen des ADFC.
  • Nur die wenigsten zeigen sich in allen Verkehrssituationen als Radfahrende sicher und furchtlos.
  • Nach einer IPSOS Studie aus 2023 finden sogar 42% das Radfahren in ihrer Umgebung als zu gefährlich. Bei diesen Fragen des Fahrradklimas spielen unter anderem auch Straßenquerungen eine Rolle.
  • Der ADFC Emsland nimmt in seiner neuen Reihe gefährliche Querungen unter die Lupe.
Studie zu Sicherheit für Radfahrende

Verwandte Themen

Illustration Fahrradstraße

Zukunftsstrategie des ADFC: 2030 ist Deutschland Fahrradland

Bald schon kann es soweit sein! Mit der Zukunftsstrategie 2030 hat der ADFC festgelegt, was er in der Verkehrspolitik…

Radroute von Gauerbach in die Lingener Innenstadt eingeweiht

Erste Hauptradroute in Lingen fertig

Der ADFC lobt die Stadt Lingen:

Der Radentwicklungsplan in Lingen schreitet voran. Die Ludwigstraße in Lingen ist…

Verschneite Radwege

Bild der Woche: Verschneite Radwege

Radfahren bei Eis und Schnee. So sollten Radwege in Deutschland nicht aussehen. Unser Bild der Woche in der KW 13 zeigt…

Fahrradstraße Mittelkanal links

Das werden Papenburgs neue Fahrradstraßen

Papenburgs Bürgermeisterin Vanessa Gattung geht nächsten wichtigen Schritt für eine fahrradfreundliche Stadt und…

Historisches Rathaus iHistorisches Rathaus in Papenburg vor dem Abriss des Anbaus, von der Ampel aus fotografiertn Papenburg von der Ampel aus fotografiert

ADFC Papenburg soll beratendes Mitglied im Infrastrukturausschuss werden

Im Februar beschloss der Infrastrukturausschuss der Stadt Papenburg, der Ortsgruppe des ADFC in Papenburg einen…

Baustelle in Lingen 2023

Bild der Woche: Baustelle in Lingen

Unser Bild der Woche in der 18. Kalenderwoche zeigt eine typische Baustellensituation, in der auf die Führung des…

Critical Mass - wenn Radverkehr auf die Straße gebracht wird

Was ist eingentlich: Critical Mass?

Critical Mass? Was ist das? Ist es eine Party? Ist es eine Demo? Dürfen wir das? Und überhaupt: Wozu soll das gut sein?…

Problem-Kreuzung Schüttorfer Straße

Problemkreuzung Schüttorfer Strasse bleibt Problem-Kreuzung

Während die Polizei in Lingen verstärkt gegen Geisterradler*innen vorgeht – durch Hinweisschilder und Kontrollen – sorgt…

Bahnhof Aschendorf

Meinung: Bahnhof in Aschendorf muss saniert werden

Der Aschendorfer Bahnhof befindet sich seit Jahren in einem desolaten Zustand. Jetzt wird die Stadt auf das nächste…

https://emsland.adfc.de/artikel/2024-03-24-querungen-in-lingen-kreuzung-kurt-schumacher-bruecke

Bleiben Sie in Kontakt